zurück

Gemeinsam gut leben

Advent, Advent…

Image

…ein Lichtlein brennt.
Erst eins, dann zwei,
dann drei, dann vier,
dann steht das Christkind vor der Tür.

Dieser Kinderreim deutet auf den Beginn der Adventszeit hin. Traditionell ist dies eine Zeit der Besinnlichkeit und Ruhe. Aber eben auch die Zeit trubeliger Weihnachtsmärkte und süßer Versuchungen aus der Backstube.

Doch was ist der „Advent“ eigentlich?
Das Wort kommt aus dem lateinischen und bedeutet „Ankunft“. Erwartet wird nach religiöser Überlieferung die Ankunft Jesus Christus als Sohn Gottes. Die Adventszeit endet also mit der Geburt Jesu am Heiligen Weihnachtsabend.
Dieser Zeit stiller, spiritueller Vorfreude, stehen für viele Menschen in unserem Land unabhängig ihres Glaubens Vorfreude und Vorbereitungen auf das Weihnachtsfest gegenüber. Charakteristisch sind hierbei:
– weihnachtliche Dekoration wie der Adventskranz bestückt mit vier Kerzen
– Adventskalender mit 24 Türchen
– Köstlichkeiten wie Spekulatius, Lebkuchen und warmer Kakao
– Viele Werbeanzeigen
– Bummeln über den Weihnachtsmarkt
– Weihnachtsferien

Und nicht zuletzt Weihnachtsplätzchen backen.
Habt ihr auch schon Weihnachtskekse gebacken – getreu dem Kinderliedklassiker „In der Weihnachtsbäckerei“ von Rolf Zuckowski?
Schon mit den Grundzutaten Butter, Zucker, Salz, Mehl und Milch könnt ihr wunderbare leckere Mürbeteigplätzchen ausstechen und backen. Mit etwas flüssiger Schokolade oder Puderzucker werden diese im Handumdrehen zu ganz persönlichen Kunstwerken. Probiert es aus und gönnt euch einen Backnachmittag mit euren Liebsten und anschließender leckerer Verköstigung – nicht vergessen: „Zwischendurch einmal probieren“ wie in der Weihnachtsbäckerei stets gesungen.

In diesem Sinne eine schöne und besinnliche Adventszeit. 

 

Autor*in: Fachbereich Schule, Pädagogische Programme

close

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Melden Sie sich gerne zu unserem Familienblog Newsletter an.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 23 Nov, 2022