zurück

Gesund & lecker

Kresse-Eier selbstgemacht

Image
Ein leckerer Zusatz für euer Frühstücksbrot. / © Amena Naqvi

Kein Problem, mit der unten angegebenen Anleitung zum Herstellen der Kresse-Eier, habt ihr nicht nur einen Hingucker auf dem Frühstückstisch, auch das Herstellen der Eierköpfe macht viel Spaß und gelingt kinderleicht.
Kresse ist sehr bekömmlich und kann hinterher genüsslich mit der Familie verzehrt werden.  Sie eignet sich besonders gut zum einfachen Heranziehen. Innerhalb kürzester Zeit können Kinder das Keimen und Wachsen der Pflanze beobachten. So können sich eure Kinder mit ihren Kresse-Eiern beschäftigen, die Wartezeit verkürzen und auch selbst aktiv zum Frühstücksdekor beitragen.

 

Ihr braucht zum Kresse-Säen:

  • Eine Tüte Kresse-Samen (z.B. aus dem Bio-Supermarkt, einer Gärtnerei oder einem Baumarkt)
  • Leere Eierschalen
  • Einen Eierkarton
  • Etwas Küchenpapier oder Watte
  • Wasser

 

Und so geht’s:

  1. Öffnet vorsichtig den oberen Teil der sauberen Eierschalen und setzt sie anschließend in den Eierkarton.
  2. Legt vorsichtig etwas Küchenpapier oder Watte in die Eierschalen und gebt etwas Wasser dazu.
  3. Streut die Kresse-Samen dünn und gleichmäßig auf dem Küchenpapier/der Watte aus.
  4. Gießt täglich etwas Wasser auf das Papier/die Watte, damit es nicht austrocknet. Aber Achtung, bei zu viel Nässe verfaulen die Samen.
  5. Wenn die Kresse-Samen beginnen zu keimen, stellt den Eierkarton ans Fenster.
  6. Die Kresse wächst sehr schnell. Nach ungefähr 7 Tagen könnt ihr die erste Kresse ernten. Einfach mit der Schere abschneiden und z.B. auf euer Brot oder in einen Salat streuen.

Tipp: Ihr könnt die Eierschalen auch bunt anmalen, bevor ihr sie als Saatkasten benutzt.

Guckt auch mal in das dazugehörige Video rein. Dort werden die einzelnen Arbeitsschritte anschaulich dargestellt.

Diese und viele andere tolle Beschäftigungsangebote für Kinder im Grundschulalter gehören zum Rucksack Schule Material.

 

Autor*in: Amena Naqvi, Rucksack Schule

close

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Melden Sie sich gerne zu unserem Familienblog Newsletter an.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Datum: 08 Mrz, 2022